Die Varisol-Tuchkollektion

VARISOL bietet Ihnen eine Riesenauswahl an modischen und qualitativ hochwertigen Markisentüchern aus Markenacryl. Wählen Sie aus über 200 Tuchdessins und finden Sie das Passende zur Hausfassade und

und Ihrem Gartenmobiliar. Für welches Dessin Sie sich auch entscheiden, allesamt sind witterungsbeständig und farbecht. Eine spezielle Imprägnierung sorgt für zusätzlichen Schutz.

Stoffqualitäten

Bespannungen aus Polyacryl
Die VARISOL Gelenkarm- und Kastenmarkisen sind standardmäßig mit Stoffen aus hochwertigem Markenacryl (z.B. DOLAN oder LEACRYL) bespannt. Das Stoffgewicht beträgt ca. 300 g/qm.
Die ACRYL-Bespannungen sind witterungsbeständig und farbecht. Eine spezielle Imprägnierung schützt die Fasern gegen Öl, Schmutz und Pilzbefall.

Bespannungen aus PVC
Als Option können die Markisentypen der Baureihen G und K150 und K250 auch mit Bespannungen aus PVC versehen werden. Diese verfügen über ein Trägergewebe aus Polyesterfäden, welches in der Fläche mit PVC beschichtet wird.
PVC-Bespannungen sind pflegeleicht und 100% wasserdicht, allerdings nur bei bestimmten Markisengrößen einsetzbar (Breite max. 550 cm, Ausfall max. 300 cm, Tuchfläche max. 15 qm).

Bespannungen aus SOLTIS-Screengewebe
SOLTIS Bespannungen können auf den VARISOL Wintergarten- und Fenstermarkisen eingesetzt werden.
Die Gitternetzstruktur in den SOLTIS Screen-Geweben ermöglicht durch ihre Transparenz eine gute Durchsicht von innen nach außen. Gleichzeitig führt die Mikrobelüftung zu einer hohen Wärmeentlastung für das zu beschattende Bauwerk. Je nach Einsatzbereich kann der Fokus stärker auf Lichtdurchlass und Transparenz (SOLTIS 86) oder auf Blend- und Hitzeschutz (SOLTIS 92) gelegt werden. 

Sonderbespannungen (eingeschränkte Farbauswahl)

  • ACRYL-Bespannung mit erhöhter Wasserdichtigkeit (PANAMA-Tücher)
  • Bespannungen aus extra schwerem Acryl-Gewebe
  • Tuchbespannung mit feuerhemmender Ausrüstung
  • Bespannung aus Glasfaser-Screen
Konfektion

In aller Regel entstehen Markisentücher aus mehreren Stoffbahnen. Die maximale Bahnenbreite ist dabei abhängig von der gewählten Stoffqualität. Die Webereien liefern Acryl-Bespannungen auf Ballen mit einer Bahnenbreite von ca. 120 cm.

Bei der Konfektion werden zunächst die einzelnen Stoffbahnen auf einer Zuschneideanlage in Ausfall und Breite automatisch zugeschnitten. Durch eine Beleuchtung im Zuschneidetisch können Webfehler erkannt und aussortiert werden. Danach erfolgt die Verbindung der einzelnen Stoffbahnen auf modernsten Nähautomaten oder Schweißanlagen. Am oberen- und unteren Ende des Markisentuches werden Hohlsäume genäht, damit das Tuch später auf der Markise befestigt werden kann. Je nach Markisentyp wird anschließend der Volant in seine Form geschnitten und am unteren Ende mit einem farblich passenden Stoffband eingefasst.

Trotz Einsatz modernster Technik sind das handwerkliche Geschick und die jahrelange Erfahrung der Konfektionäre unerlässlich für die hohe Qualitiät der VARISOL - Markisenbespannungen.

Dessins

Über 200 verschiedene VARISOL-Tuchdessins stehen Ihnen bei Ihrer Markisengestaltung zur Auswahl. Einen Überblick über alle Tuchmuster können Sie sich in unserem Tuchkollektions-Prospekt verschaffen.

Produkteigenschaften

Markisentücher sind technische Gewebe, die sowohl funktionelle als auch dekorative Aufgaben erfüllen. Es handelt sich bei ihnen um Hochleistungsprodukte, die strengen technischen Anforderungen entsprechen. Obwohl bei der Herstellung nur kontrolliertes Tuch erster Wahl verwendet wird, sind der Perfektion Grenzen gesetzt. Bestimmte Erscheinungen im Markisentuch sind auch beim heutigen Stand der Technik nicht vollkommen auszuschließen.

Im nachfolgenden wollen wir Sie über die wichtigsten Erscheinungen informieren, die am Markisentuch auftreten können. Diese beeinträchtigen jedoch weder den Wert noch die Gebrauchstauglichkeit der Markise und sind somit auch kein Reklamationsgrund.

  • Knickfalten
    Entstehen bei der Konfektion und beim Falten des Markisentuches. An der Stelle der Falte kann im Gegenlicht, vor allem bei hellen Farben, ein dunkler Strich sichtbar werden.
  • Welligkeit im Naht- und Bahnenbereich
    Kann entlang der Seitensäume, im Bereich der Nähte und mitten in den Bahnen entstehen. Das Tuch wird an den Nähten doppelt gelegt. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Aufrolldurchmesser. Verstärkt wird dieser Effekt noch durch den unvermeidbaren Durchhang der Wickelwelle und des Ausfallprofils.
  • Wasserdichtheit / Regenbeständigkeit
    Markisentücher aus Polyacryl sind mit einem Wasser abstoßenden Finish imprägniert und bleiben bei einem Neigungswinkel von mindestens 14° während einem kurzen, leichten Regenfall regenbeständig. Bei längeren Perioden oder bei schwerem Regenfall muss die Markise eingefahren werden. Ist das Tuch nass geworden, muss die Markise später unbedingt zum trocknen wieder ausgefahren werden.
  • Seitenbahnlängung
    Das Tuch wird meist durch ein aktives Federsystem auf Spannung gehalten. Nähte und Säume wirken zwar wie eine Verstärkung, müssen aber auch die meiste Belastung aushalten. Beim Aufrollen des Tuches werden Nähte und Säume platt gedrückt und nehmen dadurch in der Länge zu. Dies kann dazu führen, dass die Seitensäume leicht herunterhängen.